Harmony Clean Flat Responsive WordPress Blog Theme

[Rezension] Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz

8.12.16 Laura's Bücherkiste 2 Comments Category : , , , , , ,

"Seine Augen waren wie eine Frage, deren Antwort sie ersehnte und zugleich fürchtete, und sie spürte instinktiv, dass ein einziger Schritt auf ihn zu sie ins Bodenlose führen würde … ein einziger Schritt, der alles ändern konnte, was sie zu sein glaubte." - S.43

Titel: Herz aus Nacht und Scherben
Autor/in: Gesa Schwartz
Verlag: cbt
Preis: 17,99€
ISBN: 978-3-570-16450-1
Format:Hardcover
Empfohlen ab: ab 14 Jahre
Inhaltsangabe:
In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger.














Quelle: cbt

Meine Meinung:
Ich habe es nun endlich geschafft "Herz aus Nacht und Scherben" zu beenden, da ich mich mit dem Schreibstil wirklich sehr schwer getan habe.
Das Buch war im Grunde eine Anfrage nach Cover. Dieses eher düster gehaltene Venedig im Hintergrund und Milou inmitten von schwarzen Scherben und ein Rabe der durch das Bild gleitet laden einfach ein dieses Buch lesen zu wollen. Und schon habe ich es bei Randomhouse im Bloggerportal angefragt und konnte es einige Tage später in den Händen halten, wofür ich mich noch einmal herzlich bedanken möchte.
Ich habe natürlich sofort angefangen zu lesen, musste aber schnell feststellen, dass die vielen verschachtelten und träumerisch geschriebenen Sätze den Lesefluss sehr beeinträchtigten und mich mehr darüber nachdenken ließen, was ich da gerade gelesen hatte, anstatt mich wirklich in die Geschichte fallen lassen zu können.
Nach 200 Seiten musste ich wirklich eine Pause einlegen und mir neue Motivation holen, um das Buch weiter zu lesen. Dabei war die Story wirklich sehr gut. Allein die Vorstellung einer Parallelwelt, welche nur aus Scherben besteht machte mich neugierig weiter zu lesen. Auch Milou als Protagonistin war mir unglaublich sympatisch und ich versuchte wirklich mit ihr mitfiebern zu können. Aber der Schreibstil machte es, wie gesagt, fast unmöglich sich in die Geschichte wirklich fallen zu lassen. Ich dachte teilweise mehr darüber nach, was eigentlich auf der vorherigen Seite passiert war, als dass ich mich wirklich auf das Geschehen konzentrieren konnte.
Sie lernte diesen Fremden jungen Mann Niv kennen und stürzte sich mit ihm in die Welt der Scherben, um dem dort herrschenden Caldoron und seinen Schergen einhalt zu gebieten. Während der Geschichte verlieben die beiden sich ineinander und trotzen gemeinsam jeglichen Gefahren und Hindernissen, auch dem, dass Niv ein Bewohner der Scherbenwelt ist und sich in der Welt der Menschen verlieren würde. Mir gefiel diese Liebesgeschichte mehr oder weniger gut. So wirklich kamen bei mir die großen Gefühle zwischen Milou und Niv nicht an, was ich wirklich sehr schade fand und leider wieder dem Schreibstil zuschreiben muss.
Mir fehlten auch leider erklärende Informationen zur Welt der Scherben. Viel wurde von Milou einfach so hingenommen, ohne, dass sie Dinge hinterfragte und so musste man sich als Leser auch zwangsläufig damit arrangieren.
Ich hatte auch regelmäßig das Gefühl, dass Milou einfach so in die Dinge hineinstolperte. Einen wirklichen Plan, was sie eigentlich tun wollte und vor allem wie, hatte sie nicht. Das hat mich leider sehr gestört und machte mir das Weiterlesen wirklich schwer.
Die Mitte des Buches las ich einen Monat schleppend dahin und versucht die richtige Stelle zu finden, welche mich doch fesselte. So wirklich kam diese nicht, doch auf den letzten 100 Seiten fiel es mir tatsächlich leichter, mich trotz des eher träumerischen und ausladenden Schreibstils, in die finalen Kapitel hineinzuversetzen.

Fazit:

Wirklich ein sehr schönes Buch, welches durch den gewöhnungsbedürftigen Schreibstil etwas an Reiz verliert. Dafür möchte ich 2,5 Sterne vergeben.
Ich möchte mich noch einmal bei der Randomhouse Verlagsgruppe für die Zusendung des Rezensionsexemplars bedanken.
Bewertung:


RELATED POSTS

2 Kommentare

  1. Hey
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir wirklich sehr gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich habe natürlich gleich bei dir vorbeigeschaut und ein bisschen gestöbert. Toller Blog :)

      LG Laura

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)